Chronik und Dorfbuch von Widdershausen/Werra

Suche auf Website

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü


Brunnen

Dorfleben

Brunnen in Widdershausen

Ein Brunnen wird seit alters her benutzt um Grund- oder Quellwasser zu fördern. Meist gibt es also einen Brunnenschacht und ein Auffang- oder Überlaufbecken. Wird der Brunnen aus Grundwasser gespeist, bezeichnet man ihn als artesischen Brunnen. In der Regel dienen diese Brunnen der Wasserversorgung und der Bewässerung, es handelt es sich dabei also normalerweise um Trinkwasser.

Ein alter Ziehbrunnen wurde bei Strassenbauarbeiten im Mai 2008 in der Bornbergstrasse in Widdershausen wiederentdeckt. Damit wurde der Brunnen (Born) gefunden, der der Bornberstrasse ihren Namen gab.

Der alte Brunnen in der Bornbergstrasse wurde bei Bauarbeiten im Mai 2008 wieder entdeckt. Bürgermeister Ries zieht nach über 100 Jahren wieder einen Eimer Wasser aus dem Brunnen.

Durch natürlichen Druck werden einfache Laufbrunnen möglich. Dabei wird das Wasser in größerer Höhe gefasst und fließt durch eine Leitung entlang des natürlichen Geländegefälles bis zum Brunnen. Der Wasserstrom ist beim Laufbrunnen stetig, eine mechanische Förderung unnötig. In vielen Fällen sind Laufbrunnen mit zusätzlichen Becken oder Trögen versehen, die als Viehtränken oder zum Wäschewaschen dienen.

Ein alter Laufbrunnen wird von diesem Landwirt als Pferdetränke benutzt.

Hersfelder Zeitung vom 14. Mai 2008

Homepage | Aktuell | Gemeinde | Dorfleben | Einwohner | Landwirtschaft | Schule | Kirche | Vereine | Bergbau | Erdbeben | Eisenbahn | Werra | Zonengrenze | Jagd | Burg Hornsberg | Sagen | Mittelalter | Landkarten | Kriege | Literatur | Gästebuch | Kontakt | Sitemap


Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü