Chronik und Dorfbuch von Widdershausen/Werra

Suche auf Website

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü


Bürgermeister

Einwohner

Bürgermeister/Schultheiße in Widdershausen

Balthasar Moetzing
Schulze
1691 genannt

Martin jun. Mötzing Schultheiß, Kirchenältester und Kastenmeister
*04.05.1704, +24.06.1765,
824.10.1724
um 1740

Johannes Peter Mötzing Schultheiß, Kirchenältester und Kastenmeister
*02.06.1734, +03.02.1784,
809.12.1765
um 1770

Bürgermeister Eitzert
1836 wird Bürgermeister Eitzert und die Gemeinderäte Konrad Trieschmann und Justus Volkenand bei der Schulvisitation genannt.
04.03.1837 unterzeichnet Bürgermeister Eitzert einen Antrag für eine Konzession
1838 wird Bürgermeister Eitzert bei der Visitation der Schule genannt.


Bürgermeister Stephan
22.08.1840 unterzeichnet Bürgermeister Stephan einen Antrag für eine Konzession
1847 wird
Bürgermeister Stephan bei der Visitation der Schule genannt.
10.10.1849 unterzeichnet Bürgermeister Stephan einen Antrag für eine Konzession

Bürgermeister Georg Schneider
4.12.1852 unterzeichnet Bürgermeister Schneider einen Antrag für eine Konzession

Bürgermeister Georg Schneider
leitet den Hausnamen “Bürgermeisters” her
1856 bestätigt Bürgermeister Schneider in einem Brief vom 02.12.1856 die Rückmeldung von Conrad Schäfer aus dem Zwangsarbeitshaus zu Ziegen-hain in Widdershausen mit einer ernsten Ermahnung.

Bürgermeister Georg Schneider
1858 wird Bürgermeister Schneider bei der Visitation der Schule genannt.
1859 stellt Bürgermeister Schneider einen Antrag einen Schweinemarkt in Widdershausen zu errichten.

Bürgermeister Georg Schneider
1866 unterzeichnet Bürgermeister Schneider einen Antrag für eine Konzession

Ortsvorsteher Thänert oder Thenert
1870 unterzeichnet Ortsvorsteher Thenert einen Antrag für eine Konzession zum Branntweinausschank

Adam Thänert
1874 genannt in der Geschichte der evan.-luth.Gemeinde Widdershausen

Georg Konrad Schimmelpfennig
Bauer und Bürgermeister
um 1875
*24.11.1847, +16.04.1879

Ortsvorsteher Budesheim
1877 unterzeichnet Bürgermeister Budesheim einen Antrag für eine Konzession zum Branntweinausschank

Bürgermeister Trieschmann
13.11.1880 unterzeichnet Bürgermeister Trieschmann einen Antrag für eine Konzession zum Branntweinausschank

Bürgermeister Trieschmann
Am 28. 12.1897 schreibt der Bürgermeister an den Landrat Freiherr von Schleinitz wegen der Entziehung einer Konzession seines Schwiegersohnes Gastwirt Georg Schäfer

Konrad Budesheim
1899 - 1905
Am 10. Juli 1900 schreibt der Bürgermeister an den Landrat Freiherr von Schleinitz wegen der Entziehung einer Konzession

Heinrich Schäfer (Gardisten)
Altbürgermeister und Kirchenältester, *25.12.1868
1905-1919

Westermann, “Ohmen”
1931 Gemeindevorstand

Georg Mötzing, *24.12.1873
Bürgermeister und Schreiner,
in seine Amtszeit fiel der Bau der Wasserleitung
1923-1932

Konrad Budesheim, NSDAP
1933-1945

Jakob Brandau
02.05.1945-21.09.1945

Jürgen von dem Knesebeck
09/1945-1946 aus Berlin, Regierungsrat i.R.

Karl Ruch (Marien Karl), FDP
1946-1952

Johannes Münzel (SPD)
1952-1959

Wilhelm Bachmann (FWG)
1959-1960

Konrad Peter, SPD
1960-1968

Erich Mötzing SPD,
letzter Bürgermeister von Widdershausen (als selbstständige Gemeinde)
1968-1972

Georg Schäfer, SPD
1971-1985

Roland Hühn, SPD
1985-1992

Rolf Pfromm, SPD
1992-2004

Hans Ries, FWG
ab 2004



Ortsvorsteher des Stadtteiles Widdershausen

Erich Mötzing, SPD
1972-1982

Karl Zuleger, SPD
1982-1992

Gerhard Münzel, SPD
1992-2006

Thomas Mötzing, FWH
ab 2006



Homepage | Aktuell | Gemeinde | Dorfleben | Einwohner | Landwirtschaft | Schule | Kirche | Vereine | Bergbau | Erdbeben | Eisenbahn | Werra | Zonengrenze | Jagd | Burg Hornsberg | Sagen | Mittelalter | Landkarten | Kriege | Literatur | Gästebuch | Kontakt | Sitemap


Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü