Wer kehrte heim? - Widdershausen aktuelles Projekt

Chronik Widdershausen
Direkt zum Seiteninhalt

Wer kehrte heim?

Chronik 3 > 2.Weltkrieg
Heimkehrerlager "Waldschänke" Hersfeld
Wer kehrte heim?

In einer Meldung der Fuldaer Volkszeitung vom Samstag, den 21. Mai 1949, wurde über die 37 entlassenen Heimkehrer berichtet, die am 20. Mai 1949 aus den sowjetischen Kriegsgefangenen-Lagern 7/454 bei Rjasan im Heimkehrer-Lager "Waldschänke" im Bad Hersfelder Zellersgrund eingetroffen waren.

Von ihnen 37 entlassenen Heimkehrern werden in das Verbreitungsgebiet der Fuldaer Volkszeitung entlassen werden:
Adam Ruppel (Rothenkirchen, Kreis Hünfeld), Adam Schmitt (Wallrod, Kreis Schlüchtern), Franz Jehn (Petersberg, Kreis Fulda) und
Heinrich X. (Heringen, Fuldische Aue 13), der es so eilig hatte, nach Hause zu kommen, daß wir seinen Familiennamen nicht mehr notieren konnten.

Bei dem eiligen Heimkehrer Heinrich X. handelt es sich um Heinrich Koch (1919-2014) aus Widdershauen, der 1949 noch unter seiner Heimatadresse in seinem Geburtshaus in Heringen, in der Fuldischen Aue 13 gemeldet war.
Fuldaer Volkszeitung mit Artikel über das Lager Waldschänke aus 1949
Fuldaer Volkszeitung mit Artikel über die Heimkehrer vom 20. Mai 1949
Nach seiner Gefangennahme am 06. Mai 1945 bei Pisek in Tschechien wurde Heinrich Koch (1919-2014) aus Widdershauen mit einem Teil von Angehörigen des Artillerie-Regimentes 16 von  tschechischen Milizen am 08.05.1945 an amerikanische Einheiten der 3. US-Armee (XII. Armeekorps) übergeben.
Diese lieferten alle Angehörigen der 6. Armee am 10.05.1945 an die gerade in Pisek eingetroffenen russischen Einheiten aus.
Heinrich Koch kam am 30. Juni 1945 mit einem Gefangenentransport in Lebedjan am Don an. Aus den Wehrmachtssoldaten wurden voina plenis (Kriegsgefangene). Am 20.04.1946 wurde Heinrich Koch in das Kriegsgefangenenlager 454 nach Ryazan (Rjasan) an der Oka verlegt.
Am 10. Mai 1949 wird Heinrich Koch in das Repatriierungslager Nr. 69 Gronenfelde in Frankfurt/Oder verlegt.
Entlassung von Heinrich Koch aus dem Repatriierungslager Nr. 69 in Frankfurt/Oder am 16. Mai 1949.
Am 20. Mai 1949 wird Heinrich Koch in das Heimkehrerlager "Waldschänke" in Bad Hersfeld aufgenommen.
Entlassung von Heinrich Koch aus dem Heimkehrerlager "Waldschänke" in Bad Hersfeld am 24. Mai 1949.
© 1998-2018
Google

» World Wide Web » X5 Helpsite

Zurück zum Seiteninhalt