Volksschule - Widdershausen aktuelles Projekt

Chronik Widdershausen
Direkt zum Seiteninhalt

Volksschule

Chronik 2 > Schule
Federzeichnung der Mehrzweckhalle (Grundsteinlegung 1963) Widdershausen rechts daneben das alte Schulgebäude
Die alten Schulen in Widdershausen 1907, links die rote Schule (später das Textilgeschäft Trieschmann) und daneben die weiße Schule (später das Bürgermeisteramt)
Georg-August-Zinn-Schule in Widdershausen
Die neue Schule wurde von 1953 bis 1955 an der Dankmarshäuser Strasse für 215.000,-- DM durch den Kreis Hersfeld erbaut und vom hessischen Ministerpräsidenten Georg August Zinn 1955 eingeweiht, d.h. das Gebäude unserer Volksschule wurde im Jahre 2005 50 Jahre alt.

Georg-August Zinn war von 1950 bis 1969 sozialdemokratischer hessischer Ministerpräsident. Viele hessische Schulen tragen seinen Namen, so auch die Widdershäuser Schule. Georg-August-Zinn hat sich in armen, schwierigen Nachkriegszeiten besonders auch für ein modernes Schulsystem und den Schulneubau in Hessen eingesetzt hat.
Das Milchauto saugt die Milch aus den Milchkannen in den Milchcontainer, die Milchbank ist hier bereits der Bürgersteig an der Felswand gegenüber Budesheim, Widdershausen 1985
1963 wurde mit Hilfe des Landes Hessen neben der Volksschule eine Mehrzweckhalle erbaut. Wie der Name schon sagt wurde die Mehrzweckhalle von allen Widdershäuser Vereinen für verschiedene Veranstaltungen und von Privatpersonen z.B. für Hochzeitsfeiern genutzt.

Die Volksschule nutzte die Mehrzweckhalle als Turnhalle und als Sportgelände bei schlechtem Wetter.
Ministerpräsident Georg August Zinn mit Landrat Hoernigk an der Baustelle der Mehrzweckhalle und an der Zonengrenze in Widdershausen
Erich Ollenhauer zusammen mit Widdershäuser SPD-Mitgliedern im Schulhof der alten Widdershäuser Schule. Paul Brosey war der damalige Hauptlehrer an der Volksschule Widdershausen.
© 1998-2018
Google

» World Wide Web » X5 Helpsite

Zurück zum Seiteninhalt