Schichtwechsel - Widdershausen aktuelles Projekt

Chronik Widdershausen
Direkt zum Seiteninhalt

Schichtwechsel

Chronik 3 > Erdbeben
Schichtwechsel im Kaliwerk Wintershall
im Schacht Grimberg

Das Erdbeben hätte verheerende Folgen für die in Heringen arbeitenden Menschen gehabt, wenn es zu einem Zeitpunkt eingetreten wäre, zu dem sich Bergleute in der Grube Wintershall untertage befanden.
Durch das Erdbeben ist ein großer Teil des Nordfeldes, das Abbaufeld Strecke 38, zu Bruch gegangen.
Dieses Abbaufeld war zu jener Zeit das Hauptgewinnungsfeld, in dem der größte Teil des geförderten Kalisalzes abgebaut wurde.

Der Grubenbetrieb war bereits in jener Zeit rund um die Uhr und auch an Wochenenden belegt.
Es wurde zwar nur in zwei Schichten gefördert, doch mußten während der Nachtschichten und an Sonntagen Reparaturarbeiten durchgeführt werden.
Am Sonntag, dem 22. Februar 1953, war abends gegen 21:15 die Mittagsschicht bereits ausgefahren.
Der Grubensteiger Balthasar Koch aus der Fuldischen Aue in Heringen unterwegs im im Schacht Grimberg.
Hier steht er mit seinem Motorrad in einer Strecke in der Loren gefüllt mit Kalisalz auf Schienen stehen.
Was war geschehen? Infolge des Erdbebens war das Deckgebirge über dem Grubenfeld 38 schlagartig abgesunken, da die stehengebliebenen Stützpfeiler aus Carnallit zerborsten waren. Durch das abgesunkene Hangende wurde der Hohlraum untertage wesentlich verringert.
Die dadurch verdrängte Luft entwich unter Getöse durch die Schächte. Untertage war das Abbaufeld 38 zu einem Bruchfeld geworden, ein weiterer Abbau war hier nicht möglich. Viele Bergwerksmaschinen waren zerstört, bzw. begraben.
Welch glückliche Fügung war es, daß der Zeitpunkt des Erdbebens genau in den wenigen Minuten lag, in denen sich kein Bergmann untertage befand.
Und auch diese wenigen belegungsfreien Minuten hatten sich nur ergeben, weil sich ein Mitarbeiter der Nachtschicht verspätet hatte.
Dieser hatte die Nachtschicht vergessen und schwang in der Gastwirtschaft „Zur Post“ kräftig das Tanzbein. Ansonsten befanden sich immer Bergleute untertage.
Der Grubensteiger Balthasar Koch war mit seinem Reparaturtrupp noch nicht in den Schacht eingefahren, alle warteten auf den verspäteten Mitarbeiter, diesem haben Sie mit hoher Wahrscheinlichkeit ihr Leben zu verdanken.
Der Grubensteiger Balthasar Koch mit einigen seiner Mitarbeiter unter Tage aus der Regulierung.
Besucherzaehler
© 1998-2020
Google

» World Wide Web » X5 Helpsite

Zurück zum Seiteninhalt